Seit mehr als 40 Jahren

Schritt für Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.


2020

Jens Schulze wird zum Geschäftsführer der BOSIG Baukunststoffe GmbH in Elsterwerda bestellt

2019

Werksgründung in Senftenberg für die Produktion von PUR-Gießelastomere

2018

Erweiterung der Phonotherm Fertigungskapazitäten in Elsterwerda

2016

Thoralf Lemke wird zum Geschäftsführer der Puralis GmbH in Schwarzheide bestellt

2016

Verlegung der Elastomerprodukte nach Gingen und Erweiterung des Produktionsvolumens

2016

Aufbau der Produktlinie „Greenline“ - Nachhaltigkeit für künftige Generationen

2015

Ausbau der Produktionsflächen in Gingen zur Erhöhung der Fertigungskapazität

2015

Übernahme der SPS Hevea GmbH und Aufbau der Elastomerproduktion in der BOSIG Firmengruppe

2014

Harry Leichmann wird zum Geschäftsführer der BOSIG GmbH in Gingen bestellt

2014

Aufbau der Produktion für Akustik „Noiseflex“ wird zu der neuen Marke im Akustikbereich

2012

Kooperation in der Schwammgummifertigung der SPS Hevea GmbH / Österreich

2009

Ausbau der Fertigungskapazitäten für Fassadenprodukte in Gingen

2007

Übernahme einer chemischen Fabrik in Hamburg für die Produktion von Harze und Acrylate, sowie Klebgrundstoffe

2007

Umbenennung der Unternehmen, aus Schmid Baukunststoffe wird BOSIG, die Tradition setzt sich fort

2006

Übernahme der Schwammgummi-Produktionen Hegra & Rewis in Plattling und WSW in Leipzig

2004

Aufbau der Produktion zur Herstellung von Balkotec

2002

Aufbau der Produktionslinien zur Herstellung von Phonotherm

2001

Generationswechsel: Oliver Schmid übernimmt in Bad Liebenwerda und Elsterwerda die Geschäftsleitung

2000

Gründung der Puralis in Schwarzheide

1999

Umzug des Unternehmens von Albershausen zurück nach Gingen

1998

Errichtung und Erweiterung von Produktionshallen in Gingen

1997

Ein verheerender Brand zerstörte das gesamte Unternehmen in Elsterwerda

1996

Oliver Schmid übernimmt die Geschäftsleitung in Gingen und Albershausen

1995

Aufbau der Niederlassung in Berlin

1994

Aufbau einer Produktionsstätte zum Recycling von Kunststoffen in Elsterwerda

1993

Errichtung der Produktionsstätte in Bad Liebenwerda

1992

Gründung einer Niederlassung in Oschätzchen. Der erste Schritt in die damals noch wirklich neuen Bundesländer zum Aufbau eines Vertriebs von Baukunststoffen

1988

Umzug nach Albershausen. Die Räumlichkeiten in Gingen sind zu klein geworden, ein Anbau konnte nicht realisiert werden, somit erwarb man eine große Immobilie, welche dem Unternehmen weiteres Wachstum bot.

1987

Aufbau einer Schaumstoffkonfektion in Gingen

1978

Gründung der Roland Schmid Baukunststoffe GmbH

1975

Gründung eines Einzelhandelsunternehmens durch Ruth und Roland Schmid in Gingen/Fils

Nach oben